Konzept - Grundschule Dechsendorf

"Menschen bilden bedeutet nicht,
ein Gefäß zu füllen,
sondern ein Feuer zu entfachen."
Aristophanes
Grundschule Dechsendorf
Direkt zum Seiteninhalt
Schule

Auf diesen Säulen steht unser pädagogisches Konzept
Kopf
Herz
Hand
Was ist uns wichtig
  
Schule soll nicht nur ein Ort des Lernens und Lehrens und der reinen Wissensvermittlung sein. Vielmehr will und muss Schule immer auch zur Entwicklung sozialer Kompetenzen beitragen.
 
In der Bayerischen Verfassung steht der Auftrag, die "Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne" zu fördern. Deshalb soll schon im Kindesalter die Fähigkeit zu schauen, zu hören und zu empfinden gepflegt und entwickelt werden. Im schulischen Geschehen haben folglich Phantasie und schöpferisches Tun ebenso ihren Platz wie rationales Denken und Reflexion. Somit muss Schule in besonderem Maße der ganzheitlichen Entwicklung Rechnung tragen. In diesem Prozess kommt den musischen Fächern eine Hauptaufgabe zu. Musische Erziehung und Bildung kann vielfältige Anregungen geben für die eigene Lebensgestaltung. Sie kann Voraussetzungen schaffen für eine aktive und verantwortliche Teilnahme am kulturellen Geschehen. Musische Erziehung fördert die individuelle Erlebnis- und Ausdrucksfähigkeit. Sie stärkt das ästhetische Urteilsvermögen der Schülerinnen und Schüler und befähigt sie, differenzierter ästhetische Maßstäbe zu entwickeln.
 
Unsere Schule versteht sich als musische Schule und pflegt dies schon seit über 30 Jahren. Somit versucht sie schwerpunktmäßig ein Gegengewicht zu schaffen.

 
Wie ist das alles zu schaffen
 
Eine Schule ist eine Arbeitsgemeinschaft von kleinen und großen Leuten. Über den Unterricht und das gemeinsame Schulleben geben wir den Kindern an unserer Schule mindestens vier Jahre lang neue Grundbausteine für ihr Weiterkommen mit auf den Weg. Dazu brauchen wir nicht nur eine optimale Ausstattung und ein das Lernen unterstützendes Schulhaus. Dazu brauchen wir auch erstklassige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einer erstklassigen Ausbildung. Keiner darf in seinem Lernprozess stehen bleiben, also nimmt jeder von uns in unterschiedlichem Umfang regelmäßig an FORTBILDUNGen teil. Die meisten finden, auf Dienstpflicht oder freiwillig, nachmittags oder an Wochenenden statt, ohne dass Schüler und Eltern etwas davon merken.
Andere werden in überregionalen Fortbildungszentren abgehalten, was dann gelegentlich eine mehrtätige Abwesenheit der Lehrkraft nach sich zieht. In diesen Fällen wird durch schulhausinterne Regelung oder einen mobilen Einsatz von außen der Unterricht vertreten.Technisierung wesentlicher Lebensbereiche.
 
Wir bilden uns auch regelmäßig in Pädagogischen Konferenzen mittels SCHiLF weiter. Das sind schulhausinterne Fortbildungen. Dabei lernen wir voneinander, indem wir unser individuelles Spezialwissen einbringen oder dafür geeignete Lehrkräfte ins Haus holen.  Inhaltlich werden aktuelle pädagogische Fragen behandelt sowie allgemeine erziehungs-wissenschaftliche und methodisch-didaktische Themen erarbeitet. Dabei reflektieren, bewerten, selektieren oder ergänzen wir regelmäßig unsere Aufgaben- und Arbeitsschwerpunkte. Dies trägt entscheidend dazu bei, unser Schulprofil mit Leben zu füllen.
Darüber hinaus pflegen wir Kontakte zu anderen Grundschulen und Schularten, um auch dadurch voneinander zu lernen. Daneben werden in den üblichen LEHRERKONFERENZEN eher organisatorische Dinge besprochen, die aber viel Zeit in Anspruch nehmen und in unserer kleinen Schule mit entsprechend wenig Personal besonders gut und effizient geplant werden müssen.
 
Ein großes Anliegen ist uns auch ein gut funktionierendes Dreieck: Kind - Schule - Eltern.
Deshalb nehmen wir uns sehr viel Zeit für GESPRÄCHE

  • mit unseren Schülerinnen und Schülern
  • mit den Eltern
  • im Kollegium
 
Dank der sehr erfreulichen ZUSAMMENARBEIT mit den örtlichen Kindergärten finden schon im Vorfeld der Einschulung Elternabende statt, die sich dann in den Klassenelternabenden fortsetzen. Ein eigens dafür eingesetztes Team kümmert sich darum, dass dieser große Schritt im Leben eines Kindes möglichst reibungslos über die Bühne geht. Auch bieten wir allen Eltern klassenübergreifende Themenabende aus unserer Arbeit an.
 
Nicht zuletzt wissen wir uns gut unterstützt von einem stets sehr engagierten ELTERNBEIRAT. In wöchentlichen Gesprächen mit der Schulleitung einerseits und in regelmäßigen Sitzungen andererseits werden alle anstehenden Fragen angesprochen und nach gemeinsamen, machbaren Lösungen gesucht.
Vor allem in Zeiten der Finanzknappheit ist unser FÖRDERKREIS von großer Bedeutung. Er ermöglicht uns Anschaffungen außerhalb des Schuletats, um unsere Schülerinnen und Schüler in einem modernen Lernumfeld fördern zu können. Mit beiden Gremium stellt sich der Umgang  stets sehr unkompliziert und vertrauensvoll dar.
Danke an dieser Stelle allen, die unsere Schule zum Wohle unserer Kinder unterstützen.
 
Schule ist eine Lern- und Lebensgemeinschaft unter sich ständig wandelnden Bedingungen.  Deshalb wird die Verantwortung für unsere Heranwachsenden im täglichen Prozess der Erziehungs- und Bildungsaufgaben immer höher.


In dauernder Herausforderung üben wir das Zusammensein  und verdeutlichen die Werte
         
  • der uneingeschränkten gegenseitigen Achtung und Wertschätzung
  • des höflichen, freundlichen und gewaltfreien Umgangs miteinander
  • der gegenseitigen Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft
  • der Toleranz
  • der Zuverlässigkeit und Pünktlichkeit
  • der Ehrlichkeit und Offenheit
  • der Konfliktfähigkeit
  • der Bescheidenheit
  • des gegenseitigen Vertrauens
  • der Einhaltung von Regeln

Wir fördern
            
  • Selbstständigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein
  • Kritische Selbsteinschätzung
  • Neugier auf die Vielfalt des Lebens
  • Wertschätzung eigener und fremder Arbeit
  • Lernen mit allen Sinnen
  • Fleiß und Motivation
  • Kommunikationsfähigkeit und Teamarbeit
  • Kreativität und Talente

Wir bieten
            
  • Schülerbezogene Arbeitsformen
  • Handlungsorientiertes Lernen
  • Projektlernen
  • Medienbezogenes Lernen
  • Gesundheitsorientiertes Arbeiten
  • Angenehme Lernatmosphäre
  • Persönlichkeitsfördernde Strategien
  • Moderne Lehr-, Lern- und Arbeitsmittel
  • Außerschulische Lernorte
  • Zusammenarbeit mit außerschulischen Einrichtungen

Folgende Veranstaltungen und Aktivitäten finden regelmäßig im Jahreskreis statt:

  • Schulanfangsgottesdienst
  • Begrüßung der Erstklässler
  • Lesewochen
  • Autorenlesungen
  • Martinsfeier mit Laternenumzug
  • Kinderbibeltage
  • Familiengottesdienstgestaltungen
  • wöchentliche Adventssingen
  • Weihnachtsfeier
  • Skilanglauf
  • Bundesjugendspiele Winter- Geräteturnen
  • Frühlingssingen
  • Osterfeier
  • Schullandheimaufenthalte
  • Projekttage, -wochen
  • Schnuppertag für Schulanfänger
  • Schwimmfest
  • Schulspieltage
  • Singschulkonzert
  • Bundesjugendspiele Sommer - Leichtathletik
  • Sommerfest
  • Schulschlussgottesdienst

Darüber hinaus gibt es zahlreiche außergewöhnliche Anlässe, die uns spontan besondere Feste organisieren lassen wie zum Beilspiel:
  • Ehrungen oder Preisverleihungen
  • Einführungen oder Verabschiedungen
  • Wichtige Geburtstage       
Zurück zum Seiteninhalt