IN MEMORIAM PIERRE VAN HAUWE
12. Januar 1920  - 25. Juni 2009


photo: privat

Es hatte sich angekündigt – aber dass es so schnell traurige Wahrheit werden würde, damit hat niemand gerechnet:
Liebe Freunde,
Schade, aber ich musste jetzt Abschied nehmen vom Leben.
Ich danke Ihnen allen für Ihre Liebe und Freundschaft. Pierre (aus der Traueranzeige der Fmilie)

Seit ca. einem dreiviertel Jahr kämpfte Pierre mit der ihm eigenen Art gegen seine Krankheit und musste einige schwere Operationen überstehen. Seither ging es auf und ab, er wollte sich nicht unterkriegen lassen. So kannten wir ihn: 
     

„Mit mir geht es wirklich gut. Dienstag 23 December dirigiere ich ein Kirche in Delft für 1000 Menschen Weinachtslieder und von 27 - 30 December bin ich in Inning!. Hurah!!” (in einer e-mail vom 21. 12. 08)

 …. „Und ab September will ich wieder arbeiten.“ (e-mail vom 14. 3.09)

Nun bleibt mir/uns nur, die schmerzliche Trauer mit den kostbaren Erinnerungen an ihn zu füllen: unzählige Begegnungen ganz privater und persönlicher Art, bei Kursen, in Konzerten, bei Ehrungen; Begegnungen in seiner Heimat an seinem Wohnort Delft, in seinem geliebten Portugal, in Inning am Ammersee, wo er 2001 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse erhielt und die Musikschule seinen Namen trägt, in St. Pölten mit seinem noch einmal zusammengeholten Madrigalchor.

Unvergesslich aber sind für die Erlanger Fangemeinde das große Musikerlebnis in der Stadthalle am 3. Mai 1989 mit dem 70-köpfigen Jugendorchester Delft und den Kindern der Städtischen Singschule sowie die traditionellen Musiktage auf Schloss Colmberg.

An der Schule Dechsendorf fanden wiederholt seine Kurse statt; jüngst gab es im April 2008  eine schulhausinterne Fortbildung nach seiner Methode zur Liedbegleitung. 
Die Singschulkonzerte unserer Filiale trugen immer wieder seine Handschrift, denn meine Zeit als Singschullehrerin und Filialleiterin wurde durch Pierre entscheidend geprägt. So trug z. B. im Jahr 2000 das Konzert den Titel: "B-a-c-h  von Bach bis Hauwe"
zu Pierres 80. Geburtstag, den wir im Januar schon in seiner Anwesenheit mit einer kleinen musikalischen Spontanfeier im Musiksaal begangen hatten. 

Wer war Pierre van Hauwe?

Für Musikerzieher an der Basis war und ist vor allem seine Umsetzung des Orff’schen Schulwerks in Kombination mit der Methode des ungarischen Komponisten und Pädagogen Zoltán Kodály maßgebend. Pierres „Spielen mit Musik“ begleitet seit den 70er Jahren viele Kindergärten und Grundschulen, wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und fand internationale Anwendung. Durch seine zahlreichen Reisen in viele Länder dieser Welt brachte er immer wieder authentisches Liedgut mit, das er für Kinder mittels der Pentatonik und der Wertsilbenmethode musizierbar machte und zu denen er in seinen Kursen herzerfrischende Geschichten zu erzählen wusste.  

 

Pierre war besonders unserer Familie seit mehr als dreißig Jahren väterlicher Freund und liebevoller, großväterlicher Begleiter unserer Kinder. Dafür und für vieles, was wir durch ihn lernen und erfahren durften, gedenken wir seiner in Liebe und tiefer Dankbarkeit.

C. Brenner

Wer an mehr Informationen interessiert ist, kann hier weiterlesen >>